Zutrittskontrollsysteme

Unter einem Online-Zutrittssystem versteht man eine Systemlösung, welche gesteuert von einer zentralen Softwareapplikation aus über das IT-Netzwerk die Steuerung der in das System eingebundenen Hardwarekomponenten (Zutrittskontrollzentrale, Türmanager, etc.) an den einzelnen Durchgängen (Türen, Tore, Schranken, etc.) übernimmt.

Bei der Planung und Realisierung von Zutrittssystemen werden heute immer mehr Standalone-Komponenten (nicht über das Netzwerk eingebundene Zutrittskomponenten) im Gesamtkonzept berücksichtigt. Die Einbindung von digitalen Schließzylindern und digitalen Türbeschlägen in einzelnen Bereichen des Zutrittskonzeptes ermöglichen eine einfache und kosteneffiziente Absicherung von Türen mit niedrigen Sicherheitsanforderungen. So können rein organisatorische Türen oder Türen, bei denen eine aufwendige Verkabelung notwendig wäre, kostensparend mit in das Zutrittssystem eingebunden werden.

Die Berechtigungsvergabe für diese Standalone-Komponenten erfolgt dabei nicht über ein Programmiergerät, sondern die berechtige Person erhält an einem zentralen Zutrittspunkt oder einem sogenannten Updateterminal die Zutrittsberechtigung für die Standalone-Komponente zusammen mit einem Gültigkeitszeitraum (Validierungsdauer) direkt auf ihr Identifikationsmedium (Ausweis) geschrieben. Die berechtigte Person transportiert ihre Zutrittsberechtigungen direkt auf dem Identifikationsmedium zur jeweiligen Standalone-Komponente.

Im Bereich von Zutrittskontrollsystemen arbeiten wir mit folgenden Herstellern zusammen:
Bitte klicken Sie auf die Logos, um zu den Webseiten der Hersteller zu gelangen.

KABA

SimonsVoss

WINKHAUS